Erftclassics Festival Logo Weiss

erftclassics – Kunst auf höchstem Niveau

erftclassics ist ein junges, modernes, kreatives Konzept, welches klassische Musik innerhalb verschiedener Formate besonders erlebbar macht. Den Kern bildet das erftclassics Festival mit Stars der nationalen und internationalen Klassikszene. Neben dem erstklassigen Konzertsaal im Anneliese Geske Musik- und Kulturhaus, verwandeln sich auch außergewöhnliche Orte wie Wälder und Kirchen zu Konzertbühnen. Klassische Musik, Jazz und Weltmusik machen das Festival zu einem unvergesslichen Kulturerlebnis. Jedes Festival steht unter der künstlerischen Leitung eines Ensembles oder einer Künstlerin/eines Künstler, die ihre künstlerischen Freunde zu den erftclassics einladen und somit die Gäste zum Teil ihres Freundeskreises machen.

Die familiäre Atmosphäre wird durch den kleinen Konzertsaal mit seinen 200 Sitzplätzen unterstützt. In der Hauptfestivalwoche vom 27. April bis 05. Mai 2024 finden in Erftstadt bei Köln Konzerte von renommierten Künstler:innen statt, welche ein Musikerlebnis der Spitzenklasse kreieren.

Nächstes Festival

Vielfalt

„Vielfalt“ – Vielfalt ist ein Begriff, der in unserer modernen Gesellschaft immer mehr an Bedeutung gewinnt. Er bezieht sich auf die Vielzahl von Unterschieden, die uns Menschen ausmachen – sei es in Bezug auf Kultur, Ethnie, Geschlecht, Alter, Religion, sexuelle Orientierung, sozialer Status oder Fähigkeiten. Diese Unterschiede sind es, die unsere Welt bunt, lebendig und reich an Perspektiven machen.

Vielfalt ist nicht nur ein Faktor, der unsere Gesellschaft bunter und interessanter macht, sondern auch eine wichtige Quelle für Innovation und Kreativität. Durch den Austausch von unterschiedlichen Ideen, Erfahrungen und Sichtweisen entstehen neue Lösungsansätze und Perspektiven. Vielfalt fördert also nicht nur das individuelle Wachstum, sondern auch den gesellschaftlichen Fortschritt und unsere Demokratie.

Vielfalt ist ein unverzichtbarer Bestandteil einer lebendigen Gesellschaft. Sie bereichert unser Leben, fördert die Kreativität und Innovation und stärkt den gesellschaftlichen Zusammenhalt und das bürgerliche Engagement. Indem wir die Vielfalt in unserer Gesellschaft wertschätzen und fördern, können wir eine Welt schaffen, in der jeder Einzelne seine Einzigartigkeit entfalten kann und in der Vielfalt als Stärke und nicht als Schwäche gesehen wird.

wann?

27.04. bis
05.05.2024

wo?

Anneliese Geske Musik- und Kulturhaus
Gustav-Heinemann-Str. 1a
50374 Erftstadt

Kammermusikkonzerte in der kleinen Erftphilharmonie

27.04.2024 | 19.00 Uhr
Konzert im Anneliese Geske Musik- und Kulturhaus

28.04.2024 | ab 10.00 Uhr
Meisterkurs im Anneliese Geske Musik- und Kulturhaus

FUKIO QUARTETT
Joaquín Sáez Belohnte, Sopran Saxophon
Xavier Larsson Paez, Alt Saxophon
José Manuel Banjuls Marcos, Tenor Saxophon
Xavier Casal Ares, Bariton Saxophon

Anmeldung zum Meisterkurs

sowie Tickets sichern unter:
victoriaberg@klausgeskestiftungen.de

AK: 10,- EUR / erm. 6,- EUR
Eintritt frei für Schüler:innen der Musikschule Erftstadt

05.05.2024 | 15.00 Uhr

Waldkonzert im Rahmen des Erlebniswanderwegs Erftstadt-Ville, Station 4 (Zwillingsseehütte)

MELTON TUBA QUARTETT
Hartmut Müller
Heiko Triebener
KV Prof. Jörg Wachsmuth
Prof. Ulrich Haas

Open Air, Eintritt frei.

Bei schlechtem Wetter findet das Konzert im Konzertsaal des Anneliese Geske Musik- und Kulturhauses statt.

© Fukio Quartett

Konzert am 27. April 2024, 19 Uhr

FUKIO QUARTETT

Joaquín Sáez Belohnte, Sopran Saxophon
Xavier Larsson Paez, Alt Saxophon
José Manuel Banjuls Marcos, Tenor Saxophon
Xavier Casal Ares, Bariton Saxophon

Anmeldung zum Meisterkurs sowie Tickets sichern unter: victoriaberg@klausgeskestiftungen.de

AK: 10,- EUR /
erm. 6,- EUR Eintritt frei für Schüler:innen der Musikschule Erftstadt​

© Melton Tuba Quartett

Konzert am 05. Mai 2024, 15 Uhr

MELTON TUBA QUARTETT

Hartmut Müller
Heiko Triebener
KV Prof. Jörg Wachsmuth
Prof. Ulrich Haas

Waldkonzert Open Air, Eintritt frei.

Bei schlechtem Wetter findet das Konzert im Konzertsaal des Anneliese Geske Musik- und Kulturhauses statt.

Erlebniswanderweg


Der Erlebniswanderweg verläuft durch das große Naherholungsgebiet Ville vor den Toren Kölns.
Der Weg ist ausgestattet mit QR-Codes, über welche Informationen über die Ville und den Wald an verschiedenen ausgewiesenen Stellen in der Ville abgerufen werden können.
Die Mischung aus Natur, Freiraum und Musik schafft Lebensaugenblicke, die noch lange in Erinnerung bleiben.

Künstler • Künstler • Künstler • Künstler • Künstler • Künstler • Künstler • Künstler • Künstler • Künstler

FUKIO QUARTETT

Saxophonquartett

VITA

“One of the most promising and creative quartets of the current music scene.” ARNAU TOMÁS | CUARTETO CASALS

Melton Tuba Quartett

"Das einzige aber gar nicht artige professionelle Tubistenquartett Deutschlands ..."

Hartmut Müller

Tuba

VITA

Sein Konzertexamen absolvierte Hartmut Müller als Schüler von Walter Hilgers. fest engagiert ist er seit 1988 beim Wuppertaler Sinfonieorchester, nachdem er zuvor dem RSO Saarbrücken angehörte. Durch seine zahlreichen solistischen und kammermusikalischen Engagements ist Hartmut Müller im in und Ausland wohl bekannt. 2015 wurde ihm in Anerkennung seiner Aktivitäten der Enno und Christa Springmann Kulturpreis verlieren.

KV Prof. Jörg Wachsmuth

Tuba

VITA

KV Prof. Jörg Wachsmuth machte sein Staatsexamen im Fach Tuba bei KV Prof. Dietrich Unkrodt in Berlin & wurde 1992 erster Preisträger des intern. Instrumentalwettbewerbs Markneukirchen. Nach einem Engagement an der Neubrandenburger Philharmonie ist der Kammervirtuose seit 2000 Mitglied der Dresdner Philharmonie. Neben seinen solistischen & kammermusikalischen Tätigkeiten im In und Ausland unterrichtet er als Professor für Tuba an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber, Dresden. Seine besondere Liebe gilt der Riesentuba „Ilse“.

Prof. Ulrich Haas

Tuba

VITA

Nach frühen Wettbewerbserfolgen und dem Tubastudium bei Professor Hans Gelhar, trat Ulrich Haas 1982 seine erste Orchesterstelle beim Orchester des Staatstheaters Kassel an und wechselte ein Jahre später zu den Duisburger Philharmonikern. Neben seiner Orchestertätigkeit wirkt Ulrich Haas in verschiedenen Kammermusikensembles und unterrichtet als Professor sein Instrument an der Folkwang Universität der Künste in Essen. Seine besondere Leidenschaft gilt der sinfonischen Blasmusik.

Heiko Triebener

Tuba

VITA

Heiko Triebener absolvierte ein Privatstudium bei Robert Tucci, Nationaltheater München. Nach Stationen beim Saarländischen Rundfunk und beim Beethoven Orchester Bonn ist Heiko Triebener seit 1993 Mitglied der Bamberger Symphoniker - Bayerische Staatsphilharmonie. Seit 2012 hat der weltweit erfolgreiche Solist und Dozent einen Lehrauftrag an der Musikhochschule Würzburg. Heiko liebt es mit Martin Neubauer vom Brentano Theater Bamberg im Duo aufzutreten.

Formate • Formate • Formate • Formate • Formate • Formate • Formate • Formate • Formate • Formate

Unser Hauptformat bildet das erftclassics
Festival mit Stars der internationalen Klassikszene

erftclassics Festival

Die erftclassics haben es sich zum Ziel gesetzt, nicht nur Musikbegeisterte zu gewinnen, sondern ebenso anderen Zielgruppen die Besonderheit von klassischer Musik auf neuartige und moderne Weise näher zu bringen. Dies manifestiert sich in einer Vielzahl von erftclassics Formaten, die Ihnen im Einzelnen hier vorgestellt werden.
Jetzt Tickets sichern
Ensemblewettbewerb für Studierende, Austragungsort Hochschule für Musik & Tanz Köln

erftclassics Award

Der erftclassics Award zeichnet junge Nachwuchsensembles, bestehend aus Studierenden deutscher Musikhochschulen, im Rahmen eines ausgeschriebenen Wettbewerbs aus und bietet Ihnen die Möglichkeit bei den erftclassics zu gastieren und sich zu präsentieren. Der Wettbewerb findet einmal jährlich statt. Der Award wird von einer Jury, bestehend aus Professoren:innen der deutschen Musikhochschulen sowie Vertretungen der Stiftungen, vergeben. Darüber hinaus erhalten die jungen Künstler:innen eine finanzielle monatliche Förderung sowie Audio-, Video- und Werbematerial über einen Zeitraum von zwölf Monaten.
erftclassics für Schüler:innen von 6-18 Jahren - diesjähriges Programm: Stille Post!

erftclassics School

Das Schulformat bietet den Kindern und Jugendlichen die Chance, hochkarätige Musiker:innen live in einem Konzertsaal zu erleben und interaktiv mitzuwirken. Hierzu erhalten die Schüler:innen im Vorfeld eine Einführung zum Programm und treten am Vorstellungstag in einen Austausch und Dialog mit den internationalen Stars. Das Format steht den Schulen von April bis Oktober 2022 zur Verfügung.
„erftclassics geht mobil“ - für die Senioreneinrichtungen des Rhein-Erft-Kreises

erftclassics Mobile

Für Senioren:innen mit Beeinträchtigungen, die nicht die Möglichkeit haben Konzerte zu besuchen, werden die erftclassics mobil gemacht. In Kooperation mit Senioreneinrichtungen im Rhein-Erft-Kreis streamen wir ausgewählte Konzerte in die Räumlichkeiten der Einrichtung - so als wäre man live dabei inkl. eigener Konzerteinführung und Dialog mit den Künstlern:innen. Anmeldung Ihrer Einrichtung hierzu gerne per Mail.
Kostenloser Erlebniswanderweg im Naherholungsgebiet Ville

erftclassics Nature

Das große Naherholungsgebiet Ville, vor den Toren Kölns, bietet ein einmaliges Naturerlebnis, welches durch die erftclassics mit musikalischen Highlights und einem Erlebniswanderweg bereichert wird. Der Weg ist ausgestattet mit QR-Codes, über welche Informationen über die Ville und den Wald an verschiedenen ausgewiesenen Stellen in der Ville abgerufen werden können. Die Mischung aus Natur, Freiraum und Musik schafft Lebensaugenblicke, die noch lange in Erinnerung bleiben.
Lerne von den Besten in einer Masterclass!

erftclassics Masterclass

Lernen von den Besten: Während des Festivals geben die international bekannten Künstlerinnen und Künstler Masterclasses für interessierte Instrumentalisten. Die Kurse sind offen für Jede:n und können sowohl als aktiver als auch passiver Teilnehmer:in gebucht werden.
Ausstellung der bildenden Künste

erftclassics Art

Bildende Künstler:innen stellen im Anneliese Geske Musik- und Kulturhaus Ihre Kunstwerke aus und bieten hiermit einen kreativen Farbenraum. Die Ausstellung ist wechselnd übers gesamte Jahr und bietet regionalen sowie bundesweiten Künstler:innen eine Plattform. Zur Festivalwoche ist die Ausstellung an das Themenmotto gebunden und spiegelt die Musik bildlich wieder.

erftclassics Nature
Der Erlebniswanderweg

Das große Naherholungsgebiet Ville, vor den Toren Kölns, bietet ein einmaliges Naturerlebnis, welches durch die erftclassics und insbesondere durch das Projekt erftclassics Nature mit einem musikalischen Erlebniswanderweg bereichert wird. Ungewöhnliche Outdoorplätze bieten ein Konzertfeeling der anderen Art! Die Mischung aus Natur, Freiraum & Musik schafft Lebensaugenblicke, die noch lange in Erinnerung bleiben.
Basierend auf einem naturnahen und digitalen Bildungsauftrag wird der Erlebniswanderweg zu einer generations-übergreifenden Schnitzeljagd. Die Besucher:innen sollen auf einer gezielt ausgewiesenen Route durch das große Ville-Seen-Gebiet geleitet werden. Außerdem wird Ihnen an den acht dafür kreierten Stationen kultureller sowie informativer Input geboten. Die einzelnen Stationen sind durch Tafeln gekennzeichnet und mit QR-Codes ausgestattet. Über diese erhalten die Waldbesucher:innen Informationen über die Ville und zum Forstgebiet. Das Gebiet für den Weg beläuft sich rund um den Donatussee und ist rechts abgebildet.

besonderheiten

Identifikation mit der Region

In Verbindung von Musik & Natur bietet der Pfad den Bürger:innen auf nie dagewesene Weise einen kulturellen Zugang zur Identifikation mit Ihrer Region. Vor allem das Naherholungsgebiet um die Villen-Seenplatte erzeugt eine Naturverbundenheit. Wissenswertes über die Region, wie die Stilllegung des Braunkohletagebaus, die Rekultivierung der Landschaft und die Entstehung der Ville-Seenplatte sowie die Verknüpfung von Musik & Natur schaffen ein Gemeinschafts- und Zugehörigkeitsgefühl.

Musikalisches Engagement

Die Waldkonzerte an ungewöhnlichen Outdoorplätzen bieten nicht nur ein Konzertfeeling der anderen Art, sondern geben auch Freiraum für musikalisches Engagement. So sollen nicht nur hochkarätige Musiker:innen Werke präsentieren, sondern auch Nachwuchskünstler:innen u. kommunale Institutionen (Musikverein Friesheim, SuS der städt. Bernd-Alois-Zimmermann-Musikschule) die Möglichkeit haben, im Wald zu musizieren. Hinzu kommen die hinterlegten Audiobeispiele in den QR-Codes.

Kooperationen

Es findet eine Zusammenarbeit mit dem zuständigen Forstamt Villeseen Erftstadt sowie mit der Stadt Erftstadt zur Konzipierung und Errichtung dieses Erlebniswanderpfads statt. Darüber hinaus werden die örtlichen Vereine hinsichtlich der musikalischen (wie u.a. Musikschule Erftstadt, Musikverein Friesheim) sowie der geschichtlichen Elemente (wie u.a. Geschichtsverein Erftstadt e.V.) mit eingebunden und es wird ein konkretes Bildungsangebot für die regionalen Schulen geschaffen.

Zielgruppen

erftclassics Nature spricht jegliche gesellschaftliche Gruppe unabhängig ihrer Kultur, ihrer Herkunft, ihrer Religion oder ihres Alters an. Musik und Natur sind Sprachen, zu der jeder Mensch einen Zugang findet, und die jeder für sich ganz individuell wahrnehmen, verstehen und genießen kann. Das Projekt bietet die Möglichkeit einer Zusammenarbeit zwischen den oben genannten regionalen Institutionen und den Besucher:innen und verkörpert dadurch die Vielfalt unserer Region.

Nachhaltigkeit

Der kulturelle Pfad ist eingebunden in das Konzept erftclassics, welches einen musikalischen Rahmen für das Projekt schafft und die klassische Musik in diversen Formaten auch über die Projektdauer hinaus erlebbar macht. Die gespielten und behandelten Stücke im Wissenspfad (QR-Codes mit Quiz=Konzerttickets) sowie die Konzerte in der Natur regen zum Musik hören sowie machen an und erreichen ein vielschichtiges und breites Publikum, welches den Weg in einen Konzertsaal vielleicht nur selten findet. Darüber hinaus ist das Projekt eingebunden in einen Lebensraum der biologischen Vielfalt. Hierdurch wird ein bewusster Fokus auf die Erhaltung dessen sowie den respektvollen Umgang mit diesem gesetzt. Der Mensch ist in der Natur unterwegs, soll die Vielfalt dieser erkennen u. die Entstehung nachvollziehen sowie schützen. Es werden Naturmaterialien zur Beschilderung des Wanderpfads eingesetzt und bei der individuellen Nutzung entsteht kein Abfall, hier wird lediglich die Energie sowie die Digitalität des eigenen Tablets benutzt.

Die Stiftungen – musikalisches, kulturelles und soziales Engagement

Die beiden Stiftungen “Klaus Geske Musik- und Kulturstiftung” sowie die “Klaus Geske Stiftung“ wurden im Jahre 2011 bzw. 2012 durch ihren Stifter, Herrn Klaus Peter Geske, gegründet. Während die Klaus Geske Musik- und Kulturstiftung sich vorrangig musikalischen und kulturellen Projekten widmet, liegt das Augenmerk der Klaus Geske Stiftung hauptsächlich bei caritativen und sozialen Projekten.

Die Geschichte der Klaus Geske Musik- und Kulturstiftung begann mit dem Bau des Anneliese Geske Kulturhauses nebst einem Trakt für die Musikschule der Stadt Erftstadt, welches im Dezember 2013 an der Gustav-Heinemann-Straße 1a, in 50374 Erftstadt-Liblar, fertiggestellt und im Januar 2014 durch die Stadt Erftstadt als Mieterin des gesamten Gebäudes bezogen wurde. Das Konzept dieses Projektes stellt sicherlich in der heutigen Zeit, in welcher Musik und Kultur in den Städten vornehmlich durch die knappen Kassen der Städte in den Hintergrund rückt, ein Einzigartiges dar.

Erlauben Sie uns zur Geschichte dieses Konzeptes ein paar Worte: Herr Geske hat zur Erinnerung an seine im Jahre 2010 verstorbenen Mutter Anneliese Geske mit der Verwirklichung dieses Hauses ein ehrwürdiges Denkmal gesetzt, welches allen Erftstädter Bürgern, aber auch sonstigen Musik- und Kulturinteressierten, einen würdigen Rahmen bietet, um Leben und Kultur einer Stadt zu fördern und zu fordern. Anneliese Geske war zu Lebzeiten eine Frau, die sich sehr für einzelne Institutionen ihrer Stadt Erftstadt nebst den dort ansässigen Vereinen engagierte und diese immer großzügig unterstütze. Das Miteinander und das Vereinsleben lag Anneliese Geske sehr am Herzen. Durch den Neubau des Musik- und Kulturhauses ermöglicht Klaus Peter Geske sämtlichen Musik- und Kulturschaffenden in Erftstadt und darüberhinaus, in einem ästhetischen Gebäude mit allen technischen Raffinessen, sich einem breiten Publikum zu präsentieren. Dabei sollte von Anfang an die Atmosphäre des Hauses den Besucher bereits beim Eintritt in das Gebäude ergreifen, spätestens beim Eintritt in den Konzertsaal in der ersten Etage, der auch als kleine “Erft-Philharmonie” von den Medien und vielen Zuschauern bezeichnet wird.

Jetzt Partner & Unterstützer werden

erftclassic ist ein junges, modernes und kreatives Konzept, welches klassische Musik innerhalb verschiedener Formate besonders erlebbar macht. Unterstützen Sie uns dabei als Unterstützer:in und werden dadurch Teil unseres Vorhabens. Es lohnt sich!

Danke an unsere Unterstützer

Kammermusikkonzerte in der kleinen Erftphilharmonie

28.09.2022 | 20 Uhr
"Gruppa Goldenberg"

Vitaliy Zolotov - Gitarre
Florian Rynkowski - Bass
Simon Seidel - Klavier
Alex Parzhuber - Schlagzeug
Maxime Bender - Saxophon

02.10.2022 | 18 Uhr
"Family trees"

Mischa Maisky - Violoncello
Sascha Maisky - Violine
Lily Maisky - Klavier
Alissa Margulis - Violine
Natascha Margulis - Violoncello
Jura Margulis - Klavier
Polina Leschenko - Klavier
Nathan Braude - Bratsche

Werke von L.v.Beethoven, D. Schostakowitsch & A. L. Dvorak

03.10.2022 | 18 Uhr
"Grand Finale"

Mihaela Martin - Violine
Alissa Margulis - Violine
Sascha Maisky - Violine
Marc Bouchkov - Violine
Alexander Zemtsov - Bratsche
Nathan Braude - Bratsche
Natascha Margulis - Violoncello
Mischa Maisky - Violoncello

Werke von F. Schubert und F. Mendelssohn-Bartholdy

Meisterkurs

01.10. - 03.10.2022
"Lernen von den Besten"

Meisterkurs mit
Prof. Mihaela Martin - Violine
&
Prof. Frans Helmerson - Violoncello

03.10.2022 | 15 Uhr
Abschlusskonzert der Meisterschüler

Anmeldungen: academy@erftclassics.de

Vom Ursprung

Architekturen der Rheinquellen
Tobias D. Kern

Fotografien aus der Lochkamera
Anna C. Wagner

04.09. - 05.10.2022,
Montag bis Freitag
10 Uhr bis 18 Uhr
Ausstellung

03.09.2022 | 19 Uhr
Vernissage

Erlebniswanderweg & Gewinnspiel